Ressourcenproduktion

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kommt ganz auf die Produktion an. Manpower ist oft genug vorhanden wenn man aggressiv spielt. Treibstoff kann extrem knapp werden - ist oft nen echtes problem. Da spielt eine Rolle welche Einheiten und welche position man auf der Karte einnimmt.

      //G
      "Going to war without France is like going hunting without an accordion." Gen. Norman Schwarzkopf
    • Wie bereits gesagt,
      es ist relativ normal, dass man (insbesondere zu späterem Zeitpunkt) einen duetlichen Überschuss an einigen Ressourcen hat.
      Arbeitskraft gehört häufig dazu.
      Bei den andern Ressourcen hängt es stark davon ab auf welche Einheiten man sich konzentriert und wellche Rohstoffe einem die Städte bringen.
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      That was not me, that was already broken!
    • Es kommt immer auch darauf an was man an Einheiten baut und wie weit man sie levelt.
      Gerade die Spieler die zu viel Infanterie und Panzer bauen haben natürlich Probleme mit Nachschub und Komponenten.
      Ich habe in meinen letzten Spielen komischerweise Mangel an Treibstoff und auch Arbeitskräften gehabt :P .
      Es kommt natürlich auch stark auf das Land an, das Du spielst. Als Deutschland hatte ich je 2 Städte mit Nachschub, Komponenten und Elektronik, aber nur eine Stadt mit Treibstoff.
      14 Flieger sind für mich eine gute Luftflotte aber so dicke ist die noch nicht.
      ich level z.B. nur sehr wenige Einheiten auf Maximum. Viele Einheiten sind mit der verbesserten Variante gut genug und verbrauchen einiges weniger als die 3.Generation.
      „Morgen, ihr Luschen!“ --- „Morgen, Chef!“ (Ausbilder Schmidt alias Holger Müller bei der Arbeit)
    • ich weiss das 14 flieger nicht die größe luftwaffe der welt sind. ist auch ncith so das ich damit protzen will.

      ich habe spanien und damit nur 1 provinz von jedem. Was das wachstum echt schwer macht.
      Weil durch erobern braucht man mindestens 6 gleichartige provinzen um die produktion eine rhauptprovinz auszugleichen (ich gehe davon aus, das die imemr um die 60% moral rumdümpeln)

      Das heisst ich baue nur die Kernprovinzen aus. Der Rest rentiert sich nicht. und da sind alle länder die mehr als

      Ich glaube ich habe noch keine Gesehen, der 2 Provinzen elektronik, Brennstoff oder seltene hat.
      Was Schade ist weil man so keien Spezialität hast.


      Frage Seele07: Welche Einheiten baust du um deine Arbeitskraft zu verbrauchen? Alle einheiten brauchen primär entweder Nachshub oder Komponenten. Also mich wundert, das du das was übrig hast.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Es kann sich schon lohnen einzelne Städte zu annektieren - besonders wenn du ein Ungleichgewicht hast - zB X fehlt aber der Rest gut verfügbar ist. Musst du ausrechnen - oft liegt die amortisierung dieser resource bei ca 10 - 14 Tagen ( abhängig von Einwohnerzahl, moral etc)
      "Going to war without France is like going hunting without an accordion." Gen. Norman Schwarzkopf
    • Hm wer mir sagt, das Annektieren sich amortisiert ist ein schlechter rechner

      Beispiel Rom: Ich habe es erobert. 50% Zufriedenheit Produktion 256 seltene.

      Wenn ich jetzt annektiere, dann produziert die Stadt nochmal 250 seltene. Schauen wir auf die annektierungskosten

      1500 Selten = 6 Tage
      4400 Nachschub = 2000 selte = 8 Tage
      3750 Komponenten = 15ßß seltene = 6 Tage
      2500 Benzin = 1750 seltene = 7
      1750 Elektronik = 1500 selte = 6 Tage
      Geld vernachlässige ich jetzt mal...

      Also bei 50% Moral komme ich auf 33 Tage amortisationszeit.

      Sagen wir es passiert ein Wunder und ich bekomem die Provinz auf 100%. Dann wären das immer noch 16,5 Tage.

      Jetzt will ich die Stadt natürlcih mit Ausbauten pushen. Denn wer A sagt muss auch B Sagen.

      Rüstungsindustrie bis lvl 5 = 20 Tage
      Fughäfen, Hafen etc. genauso


      Kurz: Es lohnt sich nicht.

      Der einzige Zweck den ich bei Annektieren sehe, ist das wenn ich mit Einheiten bauen voll ausgelastet bin, dann habe ich da einen Bauslot mehr.

      Aber wahrscheinlich sit es auch hier güsntiger erstmla das rekrutierungsbüro in den anderen provinzen hochzuleveln.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Wie gesagt - kommt auf die resourcen an - mach die rechnung bei 70% moral (erreichbar) und mit Nachscub oder Komponenten und dann bist du bei 2 wochen - dabei waechst die Stadt noch, was wiederrum die Produktion erhoeht.
      Im endeffekt ist es eine langfristige investition - und der slot ist auch nicht schlecht.

      Wir wollen absichtlich nicht dass Staedte einfach annektiert werden. Das soll moeglich sein, aber selten.

      //G
      "Going to war without France is like going hunting without an accordion." Gen. Norman Schwarzkopf
    • Annektieren, macht man, wenn eine Ressource nicht mehr verfügbar ist, oder man zusätzliche Produktionsstätten für Einheiten braucht.
      Wenn ich von einigen Ressourcen so viel habe, dass man nicht mehr weiß wohin damit, aber andere viel zu wenig, dann annektiere ich, um das auszugleichen.
      Die Frage, ob ich da vom Einsatz unterm Strich mehr raus bekomme ist dann eh sinnlos, weil ich dann Ressourcen, die ich auch nicht mehr auf dem Markt bekomme zur Verfügung habe.
      Oder wie man auch sagt, besser teuer als nicht zu bekommen. :D

      kurtvonstein wrote:

      Frage Seele07: Welche Einheiten baust du um deine Arbeitskraft zu verbrauchen? Alle einheiten brauchen primär entweder Nachshub oder Komponenten. Also mich wundert, das du das was übrig hast.
      Es gibt Einheiten, die verbrauchen primär Elektronik: Flugzeuge, Hubschrauber und U-Boote. Viele Spieler bauen definitiv zu viel Infanterie und leveln diese dann noch auf max., was noch mehr verbraucht.
      Mot. Inf. level ich meist max. auf level 5., häufig aber auch nur bis level 3.
      Wenn ich ausgeglichen baue, aber viele Einheiten, dann werden irgendwann die Arbeitskräfte, die produziert werden weniger. Denn die ganzen Einheiten verbrauchen ja auch Arbeitskraft. Die Einheiten die wenig Arbeitskraft kosten verbrauchen aber dafür mehr. Infanterie kostet viel Arbeitskraft, verbraucht aber nicht so viel.
      Der Gedanke dahinter ist sicher der, das moderne Waffensysteme viel Logistik/Wartung brauchen. Man denke da gerade an die Luftwaffe, was da für ein Aufwand betrieben werden muss, das die Flieger einsatzbereit sind.

      Also ich hatte zwar noch viele Arbeitskräfte, aber ich habe dann z.B. nur noch weinig produziert. Meist war das in Spielen, wo ich nicht weiter expandiert habe, aber meine Stellung verteidigen konnte.
      „Morgen, ihr Luschen!“ --- „Morgen, Chef!“ (Ausbilder Schmidt alias Holger Müller bei der Arbeit)

      The post was edited 1 time, last by Seele07 ().